edvardas racevicius

arbeiten

bildsprache

Die Skulpturen von Edvardas Racevičius verdeutlichen die Beziehung zwischen Mensch und Natur. Der Wald ist für ihn der Raum für sakrale Erlebnisse, der Baum die vertikale Achse der Welt. Seine Arbeiten sind Zeugnisse der Mentalität eines Volkes, das lange Zeit die Erde bearbeitet und die Natur wie ein Buch gelesen hat. So treten seine, immer aus einem Stück geschnitzten poetischen Figuren nach und nach aus der Verwachsung des gewählten Gehölzes und des Astwerks heraus und verdeutlichen das Hineinwachsen des Menschen in seine Umwelt.

Seine Arbeiten prägen existenzielle Fragen wie „Wer bin ich?“ „Woher komme ich und wohin gehe ich?“, dessen Antworten der Bildhauer immer wieder in der Natur sucht. Seine Figuren befinden sich in einem Dialog zwischen Harmonie und Schmerz, Konstruktion und Dekonstruktion sowie Leben und Vergänglichkeit.

biografie

biografie

1974
in Klaipeda, Litauen geboren

1982 – 1992
Eduardo Balsio-Kunstgymnasium Klaipeda, Litauen

1991 – 1992
bei dem Bildhauer Vilius Orvydas gelebt und gearbeitet

1992 – 1995
Priesterausbildung und Studium der Theologie im Priesterseminar Telšiai, Litauen

1995 – 1997
Studium der Theologie und Sozialpädagogik an der Pädagogischen Universität Vilnius

seit 1997
als Bildhauer tätig

2002
Umzug nach Greifswald, Deutschland

Der Künstler lebt und arbeitet in Greifswald.

ausstellungen

einzelausstellungen (auswahl)

2019
Menschen und Bäume, Galerie Peters–Barenbrock, Berlin

2018
Edvardas Racevicius, ArtHerb, Wetzlar

2016
Galerie STP, Greifswald, Deutschland
Dub Gallery, Pelchrimov, Tschechien

2014
Litauische Botschaft in Deutschland (Berlin)

2013
Galerie “AV17”, Vilnius, Litauen
KulturHof Otto Flath, Bad Segeberg, Deutschland

2012
Galerie im St. Spiritus, Menschen und Bäume | humans and trees, Greifswald, Deutschland

2008
Galerie im St. Spiritus, Garten 133 | garden 133, Greifswald, Deutschland
Kunst offen, Ludwigsburg, Deutschland

2007
Foyergalerie Theater, Spielzeit | season, Greifswald, Deutschland

2006
Galerie Valtis, Greifswald, Deutschland
Speicher am Katharinenberg, Frequenzen | frequencies, Stralsund, Deutschland

2005
Speicher am Katharinenberg, Extras, Stralsund, Deutschland 

2004
Projekt WBS70, Greifswald, Deutschland

2001
Pilies galerija Vilnius, Litauen

gruppenausstellungen (auswahl)

2019
Otoño, Galerie Klose, Essen
Summer in the City, Galerie Peters–Barenbrock, Berlin
Art Karlsruhe, Germany With Galerie Chiefs & Spirits, The Hague,Gallery Peters–Barenbrock, Arenshoop,Gallery STP, Greifswald
ArtMuc With Gallery Alte Bäckerei, Greifswald
Discovery Art Fair Cologne With GalleryW, Osnabrück
Palm Beach modern and contemporary With Gallery Casa Cuadrada, Bogota
Discovery Art Fair Cologne, Frankfurt With Gallery Alte Bäckerei, Greifswald
Art Wynwood With Gallery Casa Cuadrada, Bogota
Art The Hague With Galerie Chiefs & Spirits

2018
A sign of nature, Galerie W, Osnabrück
Romantic Transcritions, Charter junge Kunst, Leipzig
Art Karlsruhe 2018
STP, Greifswald
RÊVER DEUX PRINTEMPS, Galerie Detais, Paris Lille Art fair
Breda

2017
la circunstanica de lo real, Galerie Casacuardada, Bogota
Art Karlsruhe 2017
STP, Greifswald
AAF Hamburg
Context art Miami

2016
Gallery Casa Cuadrada, Home 8320, Bogota, Kolumbien
Gallery Chiefs&Spirits, Den Haag, Niederlande
GallerieV58, Aarhus, Dänemark
Skulpturengarten Dümmer See, Bewegung bewegt | moving motions, Hüde, Deutschland
Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop, Deutschland
Galerie Atelier Alen, Face to Face, München, Deutschland
Absolute Art Gallery, Brügge, Belgien
Charter Projektgalerie, Leipzig, Deutschland

2015
Gallery Chiefs&Spirits, Den Haag, Niederlande
Galerie Peters-Barenbrock, Zweigleisig | double track, Ahrenshoop, Deutschland
Galerie STP, Human Phantasy, Greifswald, Deutschland
Galerie Kurt im Hirsch, Arb’, Berlin, Deutschland
Galerie Beukenhof, Infected, Kluisbergen, Belgien
Galerie Artlantis, Tricolor, Bad Homburg, Deutschland

2014
Gallery Chiefs&Spirits, Den Haag, Niederlande
Schloss Trebnitz, Who is afraid of figurative sculpture?, München, Deutschland

Menü