ausstellungen

CHRISTOPH BOUET //
SUN-RAE KIM
ausstellungsdauer
17 mai – 29 jun 2019

CHRISTOPH BOUET // SUN-RAE KIM

In der Schönheit des flüchtigen Moments, der Szenerie, die durch Licht- und Schattenverhältnisse geprägt wird und in der Besinnlichkeit der Natur finden die Meister des Impressionismus im 19. Jahrhundert ihre Leidenschaft.
Die Darstellung des Lichts als Atmosphäre wird im Impressionismus zum malerischen Schwerpunkt. Somit brechen die jungen Künstler mit tradierten Lehrkonzepten der Akademien und begeben sich mit ihrer Staffelei in die Natur: Es beginnt das Zeitalter der Freiluftmalerei. Neue, transportierbare Ölfarben und eine völlig innovative Sichtweise der Natur führen dazu, dass auch die abbildhafte Darstellungsweise immer mehr der abstrahierenden Malweise weicht. Es ist die Geburtsstunde der Modernen Kunst.

Mit ihrer neuen Ausstellung CHRISTOPH BOUET // SUN-RAE KIM ermöglicht die galerie w ein Eintauchen in die Zeit der Impressionisten. Auf zeitgenössische Weise werden hierbei Werke von zwei KünstlerInnen präsentiert, die ihren Ursprung – aber auch ihre Leidenschaft – dem Impressionismus verdanken.

Christoph Bouet führt den Betrachter durch die bekannte Bildsprache des Impressionismus hin zu einer völlig neuen bildlichen Erfahrung. Mit einer wunderbar pastosen Malerei sowie der stark abstrahierenden Darstellung bereichert der Maler uns mit prachtvollen Landschaften. Sie balancieren zwischen Ruhe und Dynamik und fesseln den Betrachter mit expressiver Farbigkeit. Auch Bouet widmet sich der Freiluftmalerei und lässt die Schönheit der Momenthaftigkeit verschiedenster Landschaften auf sich wirken, um diese dann – wie einst Claude Monet oder Vincent van Gogh – stimmungsvoll aufzufangen.

Sun-Rae Kim lockert den Raum durch ihre außergewöhnlichen Skulpturen auf. Aus unterschiedlichsten Materialien formt die Künstlerin Seerosen, Wasserlilien oder auch kleine „Friends“, die den Betrachter liebevoll durch die Ausstellung begleiten. Kims Inspiration gilt auch in diesem Fall dem Impressionismus. Mittels der außergewöhnlichen Materialien fängt sie die atmosphärische Stimmung dieser Formsprache ein.

Sun-Rae Kim widmet ihre Seerosen als Hommage an den großen Meister des Impressionismus: Claude Monet. Auch Christoph Bouet findet seinen künstlerischen Weg zu den verwunschenen Seerosen; so schließt sich der impressionistische Kreis dieser Ausstellung.

Menü