anka manshusen

arbeiten

bildsprache

Anka Manshusen macht sich in ihrer fotografischen Arbeit auf die Suche nach der wahren Bedeutung, die sich unter dem sichtbaren verbirgt. Dabei nimmt sie sich Motive aus der Natur, fotografiert sie und zersetzt sie dann ihr ihre einzelnen Farbelemente. Diese Prozedur hilft ihr bei der Suche nach dem Unsichtbaren.

“Was mich interessiert und antreibt ist die Suche nach dem Unsichtbaren. Jenem Unsichtbaren, was dem Sichtbaren zugrunde liegt. Existenzielle Fragen und Gefühle nach dem Sein… Somit führen mich gegenständliche Aufnahmen oft zu den abstrakten Arbeiten.”
– Anka Manshusen.

biografie

biografie

1965
geboren in Bremerhaven, Deutschland

1989
Studium an der Freien Kunstschule Hamburg bei Wolfgang und Karin Genoux

1996
Diplom an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg im Fach Visuelle Kommunikation,
bei Prof. Silke Grossmann und Prof. Kilian Beier

lebt und arbeitet in Hamburg und Barcelona

ausstellungen

einzelausstellungen (auswahl)

2018
move 2018, International Art Bridge – Petra Becker, Frankfurt

2009
Anka Manshusen, Edifici Miramar, Sitges

gruppenausstellungen (auswahl)

2020
Kunst unter Reet, galerie w, Osnabrück (zu Gast in Keitum, Sylt)

2018
flors II, Galería Esther Montoriol, Barcelona

2017
Premi de Fotografia, Fundació Vila Casas, Palau Solterra

2016
Affordable Art Fair, Galerie Schimming, Hamburg
Barcelona Design Week, Recdi8, Barcelona

2015
Galerie Schimming, Hamburg

2014
donostiartean
l International Festival of Contemporary Art
Donostia/San Sebastián, Baskenland
Gallery Weekend, Galerie Georg Molitoris
Galerien im Kontorhausviertel, Hamburg

Menü