markus rock

arbeiten

bildsprache

Markus Rock arbeitete zunächst als Maskenbildner, Stylist und Produktionsdesigner und arbeitet dann anschließend als Fotograf. Nach 25 Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit mit internationalen und hochkarätigen Kunden wie Vivien Westwood, Harper’s Bazaar, Madame, Levis, MTV und Sony Music in San Francisco, München, Paris und Barcelona, kehrte Rock der Welt der Mode und Medien den Rücken und zog 2008 nach Berlin. Seitdem widmet er sich vor allem der Kunstfotografie.

In seinem jüngsten Werk setzt sich Rock besonders mit der Frage auseinander, was es bedeutet, sich in der heutigen Konsumgesellschaft als Mensch zu behaupten. Aber sein visueller Ansatz bewegt sich weg vom Körper hin zu den materiellen Objekten der Alltagskultur. Welche Rolle spielt die Welt der Dinge in unserem Verständnis von Menschsein? Haben sie eine Bedeutung, die über ihre bloße Materialität, ihren Gebrauchswert, hinausgeht? Rock ist diesbezüglich von den Vanitas-Stillleben inspiriert, ein Genre in der Malerei, das erstmals im Goldenen Zeitalter der niederländischen und flämischen Kultur auf kam. Seine Neuinterpretationen sind überraschend und oft amüsant. Nachdenklich machen sie den Betrachter alle.

biografie

biografie

1962
in Solingen geboren

Der Künstler lebt und arbeitet in Berlin.

Menü