daecheon lee

arbeiten

bildsprache

Die Landschaften von Daecheon Lee zeigen eine Synthese traditioneller koreanischer und zeitgenössischer westlicher Elemente. Seine Fantasielandschaften, die sich auf der Malfläche ausbreiten, zeigen sich voller Gegensätze – Abstraktion versus Figuration, Chaos versus Idylle, Natur versus Kultur. Diese für den Betrachter als eine harmonisch wirkende Landschaft wahrnehmbar, zeigt jedoch ein verändertes Verständnis von Mensch und Natur als Gegenstand der Landschaftsmalerei im 21. Jahrhundert.

biografie

biografie

1976 in Uljin, Südkorea geboren

studierte an der Universität der Künste in Berlin und war Meisterschüler bei Prof. Lucander.
Der Künstler lebt und arbeitet in Berlin.

Die Landschaft von Daecheon Lee erfährt eine Synthese traditioneller koreanischer und zeitgenössischer westlicher Elemente. Seine Fantasielandschaften, die sich auf der Malfläche ausbreiten, zeigen sich voller Gegensätze – Abstraktion versus Figuration, Chaos versus Idylle, Natur versus Kultur. Diese für den Betrachter als eine harmonisch wirkende Landschaft wahrnehmbar, zeigt jedoch ein verändertes Verständnis von Mensch und Natur als Gegenstand der Landschaftsmalerei im 21. Jahrhundert.

ausstellungen

einzelausstellungen (auswahl)

2016
Realm of Nature, Galerie Philine Cremer, Düsseldorf
Die Welt – Tracing Nature, Koreanische Botschaft, Berlin
Die Welt, Stiftung der Sparkasse Holstein, Ahrensburg
Daecheon Lee, NON, Berlin

2015
The Contrary and the Complementary, Galerie Philine Cremer, Düsseldorf

2014
New Territories, Galerie Philine Cremer, Düsseldorf

2013
Die Welt, Gemeinsamer Bundesauschuss, Berlin
Beyond the Landscape, Galerie Philine Cremer, Düsseldorf

2012
Bilder, Hubertus Hoffschild Contemporary Art, Lübeck

2009
Vergessene Welt, Werkstatt Plettenberg, Plettenberg (GER)

gruppenausstellungen (auswahl)

2016
Layered Landscapes, Galerie Philine Cremer, Düsseldorf
Facing the Future, Egbert Baqué Contemporary, Berlin

2015
The Beauty of Nature, Kunstverein Friedberg, Friedberg

2014
Salon der Gegenwart, Hamburg
Neo Code, Culture Factory Osan, Osan
Move on, Lee Galerie, Berlin

2013
Geographic Laboratory, Galerie Philine Cremer, Düsseldorf

2012
Where do you come from, Galerie Philine Cremer, Düsseldorf

2011
17 Tage danach, Galerie 129, Berlin
Korean Artists in Berlin, Lee Galerie, Berlin
KUBOSHOW, Herne
Jungart Berlin, Berlin

Menü