jörg kujawa

arbeiten

bildsprache

In der Malerei von Jörg Kujawa wird der Betrachter im Museum zum Kunstwerk und nicht die Kunst an sich. Lange studiert der Künstler das Verhalten des Museumsbesuchers, dessen Körperhaltung, Kopfneigung und Armpositionierung. Diese variierenden, aber teilweise doch sehr ähnlichen Verhaltensmuster faszinierten Jörg Kujawa so sehr, dass er diese zum zentralen Thema seines Werkes macht. Auch die Liebe zur Kunstgeschichte wird deutlich: die Besucher stehen vor großartigen Werken der vergangenen Jahrhunderte.

Sein Oeuvre beinhaltet aber noch eine andere Komponente: die Stadtbilder. Hier zeigt der Künstler seine Sicht auf die Stadt, dessen Einwohner und ihr alltägliches Leben. Auch hier wird der Mensch an sich zum Hauptthema.

biografie

biografie

1973
in Osnabrück geboren

seit 1997
lebt und arbeitet in Osnabrück; Studienaufenthalte in New York, Paris und Venedig

1997 – 2003
Kunststudium an der Universität Osnabrück; Malerei bei Professor Rainer G. Mordmüller und Professor Hartmut Girke

ausstellungen

einzelausstellungen (auswahl)

2017
Galerie Siedenhans & Simon, Gütersloh

2012
Kunst- und
Museumskreis Bad Essen

2011
GALERIE schwarz | weiss, Osnabrück

2001
Rathaus Gemeinde Wallenhorst

gruppenausstellungen (auswahl)

2019
galerie w, Osnabrück

2018
OSBI, Raumstation, Bielefeld
BIOS, Hase29, Osnabrück

2016
DA Kunsthaus, Gravenhorst

2015
Hundert Hiesige, Hase 29, Osnabrück
DA Kunsthaus, Gravenhorst

2014
Art on Walk, Kulturnacht, Osnabrück
DA Kunsthaus, Gravenhorst

2013
Hommage à Theresia Piepenbrock

2011
GALERIE schwarz | weiss, Osnabrück

2008
Kulturspeicher Dörenthe, Ibbenbüren

2004
emt Unternehmen, Wallenhorst 

2002
Piepenbrock Kunst Förderpreis,
Universität Osnabrück

2001
Piepenbrock Kunst Förderpreis,
Universität Osnabrück
Palais Rastede, Rastede

2000
Museum Villa Stahmer,
Georgsmarienhütte
Piepenbrock Kunst Förderpreis, Universität Osnabrück

Menü